DE | EN
New York Polyphony
Sonntag, 24. März | 19:30 | Arnstadt | Bachkirche

Generation Bach

New York Polyphony

 

Lizzie Ball — Violine

Josquin Desprez
Tu pauperum refugium

Thomas Crecquillon
Lamentationes Jeremiae

Guillaume de Machaut
Puis qu’on oubli
Ma fin es mon commencement

Johann Sebastian Bach
Partita für Violine solo d-Moll BWV 1004 mit der Chaconne in der Fassung mit integrierten Chorälen

Das Vokalquartett New York Polyphony hat sich in kurzer Zeit einen Ruf als eines der besten A-cappella-Ensembles der Welt erworben. Gerühmt für ihren „reichen, natürlichen Klang, der größer und weit komplexer ist als die Summe seiner Teile“ (National Public Radio), begeistern die vier Herren bei Auftritten in führenden Konzertreihen in ganz Amerika, ihre CD Tudor City schaffte es in die US-Klassikcharts. Dabei hat sich New York Polyphony gleichermaßen auf alte wie neue Musik spezialisiert, Werke der französischen Renaissance stehen oft neben Uraufführungen. Bei den Thüringer Bachwochen gibt das Quartett nun sein Deutschland-Debüt. Neben Werken der Renaissance ist auch Bachs d-Moll-Partita für Violine solo zu erleben, deren berühmte Chaconne nach Erkenntnissen der Musikwissenschaftlerin Helga Thoene versteckte Choräle enthält. Diese werden in der gemeinsamen Aufführung mit der Geigerin Lizzie Ball hörbar – ein bewegendes Erlebnis.

Eintritt 33 € | 23 € | 13 € – ermäßigt 28 € | 18 € | 8 €

Abendkasse je zzgl. 2 €
Nummerierte Plätze in allen Kategorien

in Kooperation mit dem Bach-Festival Arnstadt

Dieses Konzert wird von MDR Figaro aufgenommen und zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt.