Schmalkalden – Stadt des Fachwerks und der Reformation

Schmalkalden, erstmals 874 erwähnt, wird gerne als die Stadt des Fachwerks und der Reformation bezeichnet. Der Ort gab unter anderem den Schmalkaldischen Artikeln Martin Luthers seinen Namen. Der Reformator predigte 1537 zweimal in der Stadtkirche St. Georg, die 1509 fertiggestellt wurde und zu den schönsten spätgotischen Hallenkirchen in Thüringen zählt.

Schmalkalden aus der Luft

Von Bedeutung ist auch das Schloss Wilhelmsburg, eine der wichtigsten Renaissanceanlagen in Mitteldeutschland, die bis heute kaum bauliche Veränderungen erfahren hat und nahezu im Originalzustand erhalten ist. Schmalkalden präsentiert sich als ebenso geschichtsträchtige wie lebendige Fachwerkstadt mit einem historischen Stadtkern, florierender Industrie und einer angesehenen Fachhochschule.

Thüringen entdecken
EFRE Logo