5. WEIMARER BACHKANTATEN-AKADEMIE

Helmuth Rilling

29. Juli – 12. August 2018

veranstaltet von den Thüringer Bachwochen und der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Zum fünften Mal lädt Helmuth Rilling, der legendäre Bach-Interpret und -Vermittler, junge Musiker aus aller Welt nach Weimar, um an authentischem Ort Bachs Kantaten zu studieren und aufzuführen. In den vergangenen vier Jahren wurden aus zahlreichen Bewerbern jeweils 70 Musiker aus 18 Ländern ausgewählt, die mit immenser Begeisterung und großem musikalischen Talent in kürzester Zeit zu einem exzellenten Chor und Orchester zusammenwuchsen. Die den Proben folgenden Konzerte waren für Interpreten und Publikum unvergessliche Erlebnisse. Sie haben in eindrucksvoller Weise gezeigt, welche Aufgabe ein derartiges Projekt gerade an historischem Ort erfüllen kann: Jungen Menschen den Geist Bachs und das Wesen seiner Musik zu vermitteln, so dass sie in ihrer Heimat kaum wieder Bach spielen werden, ohne an diese Erfahrung zu denken. Mit den Teilnehmern der Bachkantaten- Akademie und ausgesuchten Solisten wird Helmuth Rilling im Sommer 2018 erneut Kantaten in Gesprächskonzerten aufführen und erklären. Im Mittelpunkt stehen diesmal drei Kantaten Bachs, daneben stellen sich Solisten, Chor und Orchester auch mit einem eigenen Konzertprogramm vor.

 

DOZENTEN

Helmuth Rilling — Leitung
Gründer und langjähriger Leiter der Gächinger Kantorei und des Bach-Collegiums Stuttgart, der Internationalen Bachakademie Stuttgart und des Oregon Bach Festival (USA). 1985 erste Gesamtaufnahme aller Kantaten, 2000 erste Gesamteinspielung sämtlicher Werke von Johann Sebastian Bach. Initiator von Bach-Akademien in aller Welt.

Kathy Saltzman Romey — Chor
Professorin und Chordirektorin an der Universität von Minnesota und künstlerische Leiterin des Minnesota Chorale. Dirigentin des Oregon Bach Festival Chors. Langjährige Dozententätigkeit und Gastdirigentin u.a. bei der Internationale Bachakademie Stuttgart, Berkshire Choral Festival und Minnesota Orchester.

Lorenzo Ghirlanda — Assistenz Orchester
Studium als Posaunist in Bern, Weimar sowie an der Schola Cantorum Basiliensis. Kooperation mit Luca Pianca, Dorothee Oberlinger, Vittorio Ghielmi und Ivo Pogorelich. Debüt als Dirigent 2008 mit Händels „Alcina“ bei den Händel-Festspielen Halle. 2015 Gründung des eigenen Vox Orchesters in Frankfurt. Im Dezember 2016 Einspringer für Helmuth Rilling bei 3 „Messias“ Konzerten.

Rahel Rilling — Violine
Studium bei Michael Mücke, Yair Kless und Nora Chastain. 2005 -2008 im NDR Sinfonieorchester Hamburg, Konzertmeisterin im Bach-Collegium Stuttgart und regelmäßig bei den Berliner Philharmonikern. 2006 Gründung des Kammermusik Festivals Hohenstaufen. Ihre Kammermusikpartner sind u.a. Simon Rattle, Jörg Widmann, Daishin Kashimoto, Dávid Adorján und Amihai Grosz. Solistische Auftritte u.a. mit dem Orchestra Verdi in Milano, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz oder dem Simon Bolivar Orquesta in Caracas.

Erich Krüger — Viola
Langjähriger Solobratschist des Rundfunksinfonieorchesters Berlin. Professor für Viola an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, davor an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Prof. Krüger gibt zahlreiche internationale Meisterkurse.

Dávid Adorján — Violonello, Continuo
Studium bei Jan Polasek, Frans Helmerson und Heinrich Schiff. Seit 1999 Solocellist des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, seit 2004 Dozent an der UdK Berlin. Kammermusikpartner u. a. von Renaud Capuçon, Rahel Rilling, Jörg Widmann, Heinrich Schiff, Amihai Grosz und Paul Rivinius. Solistische Auftritte u.a. unter der Leitung von Christopher Hogwood, Michael Gielen und Mariss Jansons.

Nigel Shore — Holzbläser
Studium an der Royal Academy of Music, Mitglied der Berliner Philharmoniker unter Karajan und Abbado, anschließend Solooboist der Komischen Oper Berlin, zudem Solooboist des CPE Bach Orchesters unter Hartmut Haenchen. Regelmäßige solistische Auftritte in Japan, dem Mittleren Osten, Amerika, Russland und in ganz Europa.

Eckhard Schmidt — Trompete
Erster Trompeter an der Staatsoper Hamburg und Professor an der Musikhochschule Hamburg. Regelmäßige Tätigkeit als Solist und Dozent, u.a. mit der Internationalen Bachakademie Stuttgart sowie unter Dirigenten wie Christoph v. Dohnanyi, John Eliot Gardiner, Nikolaus Harnoncourt und Roger Norrington.

 

PROGRAMM

Johann Sebastian Bach – Kantaten:
· „Herr, gehe nicht ins Gericht“ BWV 105
· „Du Hirte Israel, höre“ BWV 104
· „Wir müssen durch viel Trübsal“ BWV 146

Chor a cappella
· Knut Nystedt: Immortal Bach
· Herbert Howells: Requiem

Orchester-Programm
· J. S. Bach: Orchestersuite Nr. 1 BWV 1066
· Jean-Baptiste Lully: „Psyché“-Suite LWV 56

 

BESETZUNG UND SOLISTEN

Chor
· 40 Sängerinnen und Sänger

Orchester
· Flöte – 4 Oboen / Oboe d’more / taille* – Fagott* – Orgel – Streicher (5-4-3-2-1)
(*teilweise alternierende Solobesetzung)

Solisten
Julia Sophie Wagner — Sopran
Lidia Vines Curtis — Alt
Martin Lattke — Tenor
Tobias Berndt — Bass

 

ZEITPLAN UND KONZERTE

29. Juli           Anreise und erste Probe Chor
30. Juli           Anreise und erste Probe Orchester

03. August      Gesprächskonzert BWV 105
05. August      Gesprächskonzert BWV 104
06. August      Liederabend Solisten
07. August      Chor- und Orchesterkonzerte
09. August      Gesprächskonzert BWV 146
10. August      Abschlusskonzert Leipzig
11. August      Abschlusskonzert Eisenach

12. August      Abreise

 

AUSSCHREIBUNG UND BEWERBUNG

weimar-rilling068

Zur Weimarer Bachkantaten-Akademie sind Studierende sowie junge Hochschulabsolventinnen und -absolventen aus aller Welt zwischen 18 und 32 Jahren eingeladen.

Die Kursarbeit erfolgt auf Deutsch und Englisch. Teilnehmer müssen mindestens eine der beiden Sprachen sehr gut sprechen.

Die Kosten für die Unterkunft im Doppelzimmer, die Verpflegung vor Ort sowie eine Reisekosten-Pauschale werden von den Veranstaltern übernommen.

Es werden folgende Reisekosten erstattet: 100 Euro für Teilnehmer aus Deutschland (außer Studenten mit Wohnsitz in Thüringen), 350 Euro für Teilnehmer aus Europa, 1.000 Euro für Teilnehmer aus Ländern außerhalb Europas.

Für die aktive Teilnahme zugelassene Teilnehmer zahlen bei Anreise eine Teilnehmergebühr in Höhe von 40 Euro.

 

ANMELDUNG

Mit der Anmeldung schicken Sie bitte eine aktuelle Aufnahme als Youtube-Video. Falls dies technisch nicht für Sie möglich ist, ist auch eine Bewerbung in Form einer DVD, mp3- oder mp4-Datei möglich.

Eine elektronische Zusendung von Dateien unter 5 MB ist per E-Mail möglich. Für größere Datenmengen nutzen Sie bitte einen Datenträger, den Sie uns auf dem Postweg zusenden. Die Dateinamen müssen Ihren Familiennamen enthalten.

Bitte beachten Sie, dass die Aufnahmen
· in klarer Akustik gemacht werden
· ein Begleitinstrument im Hintergrund bleibt (mit geschlossenem Flügeldeckel)
· die Stimme nah genug zum Mikrophon ist
· die Lautstärke geregelt und balanciert ist.

Bitte senden Sie Ihre Aufnahme an:
academy@thueringer-bachwochen.de
Thüringer Bachwochen e.V., Krämerbrücke 3, D-99084 Erfurt, Deutschland

 

MUSIKALISCHE ANFORDERUNGEN

Chor
· eine Bach-Arie auf deutsch mit Klavierbegleitung
· Eröffnungschor aus BWV 105 in eigener Stimmlage, Tempo 1/2 = 94-100, Seite 6 bis 10 / Buchstabe C bis F (Allegro „Denn vor dir wird kein Lebendiger gerecht“) | –> Noten: [Download]
· Schlusschoral aus BWV 104 in eigener Stimmlage, Tempo 1/4 = 76-80, Seite 20 | –> Noten: [Download]

Violine
· 1. Satz aus einem Mozart-Konzert
· ein langsamer und ein schneller Satz aus einer Bach-Partita oder Solosonate

Viola
· C. P. Stamitz – Konzert op. 1 D-Dur, 1. Satz   ODER
· F. A. Hoffmeister – Konzert D-Dur, 1. Satz
· zwei Sätze aus einer Bach-Suite (Cello)

Violoncello
· J. Haydn – D-Dur Konzert, 1. Satz
· zwei Sätze aus einer Bach-Suite

Kontrabass
· 1. Satz aus einem der Konzerte von Dittersdorf, Vanhal oder Hoffmeister

Oboe / Oboe d’amore
· W. A. Mozart – Oboenkonzert C-Dur: 1. Satz, bis Takt 97, keine Kadenz
· J. S. Bach – aus Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“  BWV 21, Sinfonia und Arie für Sopran „Seufzer, Tränen, Kummer, Not“, Takt 1 bis 8
zusätzlich für Oboe d’amore:
· J. S. Bach – Messe in h-Moll, Qui Sedes

Fagott
· W. A. Mozart – Konzert KV 191, 1. Satz, Takt 32 (3 Takte Klaviervorspiel) bis 97, 2. Satz, Takt 6 bis 26
· J. S. Bach – Orchestersuite Nr. 1 C-Dur BWV 1066, 1. Satz (Ouvertüre), Takt 20-32 und Takt 48-69

 

Anmeldeschluss ist der 1. April 2018, zugelassene Teilnehmer werden Mitte Mai benachrichtigt.

 

KONTAKT

Christoph Drescher
Tel. +49 (0) 361 | 21 69 86 08
E-Mail: academy@thueringer-bachwochen.de

Mit freundlicher Unterstützung vom
Freundeskreis Helmuth Rilling – Friends of Helmuth Rilling e.V.

Thüringen entdecken
EFRE Logo